Aktuelles

2. Mannschaft ringt Garching ein 4-4 ab.

20.01.2023

4. Spieltag, 19.01.2023

In der 4. Runde konnte unsere 2. Mannschaft den starken Garchingern, gegen die wir sonst immer verlieren, nach spannendem Verlauf unerwartet ein 4-4 abringen.

Der Abend begann durchaus überraschend, vor allem auch für den zu spät gekommenen Mannschaftsführer. Werner als Ersatzmannschaftsführer stellte Klaus kurzerhand an Brett 8 auf, da ein anderer Spieler sehr kurzfristig abgesagt hatte. Ovidiu war leider umsonst gekommen, da sein Gegner nicht erschien.

Klaus holte die verlorene Zeit locker wieder rein, tauschte fleißig alle Figuren ab und wickelte in ein Turmendspiel ab, das trotz Minusbauer theoretisch remis war. Irgendwann hatte auch sein Gegner ein Einsehen, und mit dem kampflosen Punkt von Ovidiu stand zwischenzeitlich eine 1,5-0,5 Führung auf dem Spielbericht.

Pablo hatte bald eine trostlose Stellung mit Minusbauer und darüber hinaus einen isolierten Doppelbauern auf der b-Linie. Sein eigener Springer schien dagegen sehr aktiv zu sein, weshalb er fleißig alles abtauschte; aber irgendwann gelang es seinem Gegner, den König und den Läufer zu aktivieren, der sich später gegen den verbliebenen b-Bauern opfern konnte, worauf Pablos Springer gegen den vereinten Vormarsch des a- und c-Bauern hilflos war. Jakob hatte eigentlich einen gefährlichen Angriff abzuwehren, aber dann stellte sein Gegner unmotiviert die Dame ein, kämpfte zwar noch eine Zeitlang weiter, konnte aber bald darauf ebenfalls aufgeben. Nach der Hälfte der Partien waren wir also immer noch in Führung.

Werner erwischte nicht seinen besten Tag und geriet in eine gedrückte Stellung, in der die gegnerischen Springer trotz Doppelbauer das Brett beherrschten. Dann übersah Werner auch noch, dass sein Gegner einen Springer mit Schach schlagen konnte, und musste aufgeben. Christof musste sich lange mit einer verdächtigen Stellung mit Minusqualität herumschlagen, fand aber in beiderseits beginnender Zeitnot den Weg in den sicheren Remishafen.

Die verbliebenen Partien von Florian und Vanessa sahen lange nach zweimal Verlust oder bestenfalls Remis aus. Florian verlor dann auch tatsächlich den Faden und musste den Übergang in ein verlorenes Bauernendspiel zulassen. Damit hing alles von Vanessa ab. Auch sie war lange auf Verlust gestanden, konnte aber nach und nach die gegnerischen Mehrbauern abgrasen. Danach verzichtete sie mannschaftsdienlich auf ein sicheres Remis durch Dauerschach und brachte ihren nach DWZ überlegenen Gegner in beiderseitiger Zeitnot so sehr in Bedrängnis, dass sie erst eine Figur gewann und den siegbringenden letzten Bauern stets verteidigen konnte, und später zweizügig mattsetzen konnte.

Damit haben wir wieder bessere Chancen auf den Klassenerhalt, denn die "Rote Laterne" sind wir erstmal los und die schwächeren Gegner kommen erst noch.

 SC Garching 1980 420474,0-4,0SC Roter Turm Altstadt 21887
1Monninger,Moritz21471-0Ries,Florian2071
2Stöttner,Moritz2150-/+Cocian,Ioan-Ovidiu2005
3Tunka,Philipp20190,5-0,5Farsach,Christof1979
4Lutz,Gerhard20380-1Bräuer,Vanessa1793
5Brettner,Johannes20240-1Hentze,Jakob1829
6Born,Reiner19791-0Karrer,Werner1777
7Swienty,Bernhard19731-0Wolf,Pablo1927
8Niewerth,Lucas 0,5-0,5Eisfeld,Klaus1716

3. Spieltag, 07.12.2022

Gegen die mit mehrfachem Ersatz angetretenen Gäste aus Deisenhofen hatten wir uns eigentlich berechtigte Chancen ausgerechnet. Leider sollte es ganz anders kommen.

Als erster war Werner fertig. Eigentlich friedlich gestimmt, da gesundheitlich angeschlagen, sah er sich einem gegnerischen Bauernopfer gegenüber, dem bald ein zweites folgen sollte, und sein Gegner hatte als eigentlich unzureichende Kompensation etwas Entwicklungsvorsprung mit der latenten Drohung, Werners Dame zu fangen. In eigentlich gewonnener Stellung stellte Werner aber leider eine Leichtfigur ein, ging auf weiteren Bauernraub aus und verlor am Ende tatsächlich die Dame und damit die Partie. Frank sah sich zunächst zwei verbundenen Freibauern am Damenflügel und einem gefährlich aussehenden Königsangriff gegenüber. Nachdem er den Damenflügel abräumen konnte und der Angriff auf seinen König verpuffte, einigte man sich auf Remis.

Florian hatte in seiner Partie wenig Chancen. Sein gut aufgelegter Gegner baute Zug um Zug den Positionsvorteil aus und gewann sicher. Ovidiu und Christof hatten aus der Eröffnung heraus vielversprechende Stellungen aufgebaut. Im positionellen Kräftemessen verloren aber leider beide irgendwann den Faden und damit die Partie.

Damit hatten wir den Wettkampf rechnerisch bereits verloren, und es sah nach einem Debakel aus. Zum Glück holten wir aus den verbliebenen drei Partien noch zweieinhalb Punkte und konnten das Ergebnis etwas erträglicher gestalten.

Pablo hatte in einem Endspiel mit je zwei Türmen und ungleichfarbigen Läufern eine aussichtsreiche Stellung erreicht, und nachdem er auch noch seinen vereinzelten Doppelbauern auf dem Königsflügel los war, erwies sich sein weißfeldriger Läufer dem schwarzfeldrigen Gegenüber als überlegen. Nach einem erzwungenen Qualitätsopfer seines Gegners spielte er die Partie souverän zu Ende. Jakob hatte drei Bauern ins Geschäft gesteckt und dafür alle gegnerischen Figuren auf dem Königsflügel auf ihren Ursprungsfeldern festgenagelt. Mittels eines erzwungenen Springeropfers konnte sein Gegner den Königsflügel schließlich doch noch entwickeln, worauf unklares Spiel mit Chancen auf beiden Seiten entstand. Da die Messe bereits gelesen war, wollte Jakob aber nichts mehr riskieren, und man einigte sich auf Remis. In der längsten Partie des Abends wollte Vanessas Gegner unbedingt auf Gewinn spielen, überzog dabei und wurde gnadenlos ausgekontert.

Nach der erneuten Niederlage sind wir mitten im Abstiegskampf. Hoffen wir, dass uns das Glück in den verbleibenden Wettkämpfen auch mal wieder gewogen ist.

 SC Roter Turm Altstadt 219113,0 - 5,0SF Deisenhofen 11898
1Ries,Florian20710-1Thiel,Fabian2133
2Cocian,Ioan-Ovidiu20050-1Weingut,Roland1964
3Farsach,Christof19790-1Höller,Armin2018
4Strobl,Frank19080,5-0,5Kümpers,Ulrich1964
5Bräuer,Vanessa17931-0Paul,Franz Xaver1774
6Hentze,Jakob18290,5-0,5Schelle,Michael1824
7Karrer,Werner17780-1Münsch,Christian1801
8Wolf,Pablo19271-0Hagenguth,Holger1704

2. Spieltag, 17.11.2022

Nach einem schnellen Remis von Christof und einem problemlosen Sieg von Frank erwischten wir einen idealen Start. Leider sollte das Glück uns aber nicht lange hold bleiben. Nachdem in ausgeglichener Stellung Ovidius Handy klingelte, hatten die Hausherren bereits ausgeglichen, wobei Jörg und Thomas zu diesem Zeitpunkt allerdings schlechter standen. Tatsächlich verloren beide kurz danach ihre Partien.

Angesichts des ungünstigen Zwischenstands erwies sich Vanessa als mannschaftsdienlich und versuchte, auf Gewinn zu spielen. Werner konnte nach einigen schwächeren Zügen seines Gegners erst die Qualität und später die Partie gewinnen. Bei Wolfgang sprang leider nur ein Remis heraus, nachdem sein gefährlich aussehender Königsangriff versandet war. Damit musste Vanessa in schlechterer Stellung bereits gewinnen, hätte angesichts des Materialnachteils aber höchstens noch Remis halten können. Leider verpasste sie es, den letzten gegnerischen Bauern abzuräumen und verlor die Partie noch.

Es ist leider diesmal einiges schief gelaufen, aber es kommen auch wieder bessere Tage.

 SK München Südost 219825,0-3,0SC Roter Turm Altstadt 21908
1Bergauz,Avigdor21561-0Priewasser,Jörg2089
2Vogel,Robert21191-0Cocian,Ioan-Ovidiu2005
3Hittinger,Christian19790,5-0,5Farsach,Christof1979
4Zinke,Thomas19740-1Strobl,Frank1908
5Prantl,Dietmar19671-0Bräuer,Vanessa1840
6Voigt,Tobias18110-1Karrer,Werner1778
7Li-Behn,Tobias 0,5-0,5Wesely,Wolfgang1898
8Gendler,Juri18691-0Kohlert,Thomas1765

1. Spieltag, 12.10.2022

Unsere 2. Mannschaft startete mit einem umkämpften 4:4 Unentschieden gegen Tarrasch 2 in die Saison.

Der Wettkampf begann damit, dass Franks Gegner nicht erschien. Noch vor Ablauf der Karenzzeit tat man sich an den Brettern 1 und 3 nicht weh - Christof und Jörg einigten sich mit ihren Gegnern jeweils nach wenigen Zügen auf Remis. Dabei ließ Jörg seinen Gegner gnädigerweise nur davonkommen, um einen unnötigen Streitfall zu vermeiden.

Leider erwischte Jakob nicht seinen besten Tag und geriet nach einem missglückten doppelten Bauernraub in einen heftigen Königsangriff, der die Partie rasch entschied. Vanessa hatte das Pech, auf den stärksten gegnerischen Spieler zu treffen, verlor zwei Bauern, worauf sie versuchte, das Spiel kompliziert zu gestalten, sie war aber letztlich chancenlos.

Derweil hatte Pablo eine Figur geopfert, wofür er drei Mehrbauern und unklares Gegenspiel auf dem Damenflügel erhielt. Am Ende übersah sein Gegner einen Damenverlust, worauf die Partie entschieden war. Mit umgekehrter Rollenverteilung sah sich Florian konfrontiert, dessen Gegner wagemutig einen Läufer ins Geschäft gesteckt hatte und hoffte, dass seine Freibauern das Rennen machen würden. Florian fand aber Mittel und Wege, die gegnerische Bauernübermacht nach und nach zu dezimieren, worauf der Materialvorteil die Partie am Ende entschied. Pech hatte Thomas, der sich im Turmendspiel mit einem vom König unterstützten gegnerischen Freibauern konfrontiert sah, gegen den am Ende nichts zu machen war.

Mit einem 4-4 Unentschieden begann die Saison ein ganzes Stück erfolgreicher als die vorherige, in der wir lange auf das erste Erfolgserlebnis warten mussten. Dieses Jahr besteht immerhin Hoffnung, dass wir gar nicht erst in Abstiegsgefahr geraten.

 SC Roter Turm Altstadt 219204,0-4,0SK Tarrasch 45 München 21941
1Priewasser,Jörg20890,5-0,5Lander,Stefan1923
2Ries,Florian20711-0Humbert,Arthur1840
3Farsach,Christof19790,5-0,5Mack,Thomas1827
4Strobl,Frank1908+/-Tauber,Manfred2200
5Bräuer,Vanessa18400-1Herich,Manfred2104
6Hentze,Jakob17800-1Herrmann,Luca1898
7Wolf,Pablo19271-0Medovy,Boris1903
8Kohlert,Thomas17650-1Reuther,Georg1831
 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleBlog