Aktuelles

Seite : previous_img  1 / 42  next_img

RTA steht erneut im Finale der Münchner Pokal-Mannschaftsmeisterschaft

29.01.2023

Im Halbfinale des Mannschaftspokals gelang unserer kampferprobten Mannschaft ein deutlicher Sieg gegen eine Jugendmannschaft von Zugzwang, der uns erwartungsgemäß den Einzug ins Finale und die damit verbundene Qualifikation für den Bayerischen Mannschaftspokal einbrachte.

Andreas profitierte bereits nach 8 Zügen von einem groben Fehler seines Gegners, der ihm eine Figur für einen Bauern einbrachte. An den anderen drei Brettern waren unsere Gegner fleißig bemüht, uns unter Druck zu setzen, was am Anfang auch ganz gut gelang. In Simons Partie sah es beim Übergang in ein Turmendspiel mit ungleichfarbigen Läufern irgendwann remislich aus, aber Simon sah sich angesichts der unklaren Lage in den verbleibenden Partien genötigt, auf Gewinn zu spielen.

Bei zunehmender Zeitnot stellten die Gegner von Christian und Peter unmotiviert je eine Figur ein, wonach in beiden Partien bald danach kurz nacheinander die Messe gelesen war. Simon gelang es, seinen Läufer zu aktivieren und zwei Bauern zu gewinnen, von denen einer, durch den Läufer gedeckt, bis auf die 2. Reihe vordringen konnte; kurze Zeit später war es auch hier vorbei.

Am längsten musste Andreas kämpfen, dessen Gegner unverzagt mit beiden Türmen angriff, aber Andreas konnte das kritische Feld f7 stets mit seinem Mehrläufer abdecken und kam bald selbst zu einem gewinnverheißenden Angriff mit seinen Türmen auf der 2. Reihe. Korrekterweise opferte er dann den Läufer für mehrere Bauern und tauschte ein Turmpaar ab, wonach das Endspiel mit je einem Turm und drei gegen einen Bauern eigentlich klar gewonnen war, aber sein Gegner schaffte es mysteriöserweise noch, aus der Stellung ein Remis herauszuholen. Das konnte an unserer guten Stimmung nach dem Wettkampf aber auch nichts mehr ändern.

Nächster und letzter Termin ist 12. Februar im Finale gegen den Sieger der Halbfinalbegegnung SF München 2 – MSA Zugzwang 3.

Für weitere Informationen: Bitte auf den Titel klicken!

Alle Ergebnisse von allen Mannschaften findet Ihr auf der Turnierseite auf der Homepage des Schachbezirks München.

1. Seniorenmannschaft gewinnt gegen Garching

28.01.2023

In der 4. Runde der Senioren-Mannschaftsmeisterschaft konnte sich unsere 1. Senioren-Mannschaft durch einen ungefährdeten 3-1 Sieg gegen Garching etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen, während unsere 2. Senioren-Mannschaft gegen Schach-Union 2 nach wechselvollem Verlauf immerhin ein 2-2 Unentschieden erreichte.

Nächste Runde:

Mittwoch 15.02.2023, 19:30 Uhr, RTA 1 - Deisenhofen 1 und RTA 2 - Schwabing/Nord 2, beides Heimspiele

Zu weiteren Informationen (Ergebnisse, Spielberichte) bitte auf den Titel klicken!

Mittwoch, 1 Februar: Runde 4 der Vereinsmeisterschaft

27.01.2023

Ante Bilandzic und Ulf Hennig trennten sich schon am 25. Januar 0-1. Alle übrigen Paarungen steigen am kommenden Mittwoch, 1. Februar, um 19:30 Uhr. 

Weitere geplante Termine sind: 15. März für Runde 5, 19. April für Runde 6. und 17. Mai für Runde 7. Verschiebetermine sind die Spielabende, die in Run­den der Münchner Senioren-Mannschaftsmeister­schaft fallen, sowie 3. und 24. Mai 2023.

Rundenstart ist jeweils um 19:30 Uhr. Bedenk­zeit je Spieler: 90 Minuten / 40 Züge, 15 Minuten für den Rest, 30 Sekunden je Zug ab Zug 1. Weitere Einzelheiten siehe Ausschreibung.

Mittwoch, 25. Januar: Training mit Stefan Krämer

24.01.2023

Für den 25. Januar bietet Stefan wieder einmal "offenes Training" an. Er bereitet etwas vor – was genau, wollte er noch nicht verraten. In erster Linie ist er aber für Fragen der Teilnehmer offen oder schaut sich eine Partie näher an.

2. Mannschaft ringt Garching ein 4-4 ab.

20.01.2023

In der 4. Runde konnte unsere 2. Mannschaft den starken Garchingern, gegen die wir sonst immer verlieren, nach spannendem Verlauf unerwartet ein 4-4 abringen.

Der Abend begann durchaus überraschend, vor allem auch für den zu spät gekommenen Mannschaftsführer. Werner als Ersatzmannschaftsführer stellte Klaus kurzerhand an Brett 8 auf, da ein anderer Spieler sehr kurzfristig abgesagt hatte. Ovidiu war leider umsonst gekommen, da sein Gegner nicht erschien.

Klaus holte die verlorene Zeit locker wieder rein, tauschte fleißig alle Figuren ab und wickelte in ein Turmendspiel ab, das trotz Minusbauer theoretisch remis war. Irgendwann hatte auch sein Gegner ein Einsehen, und mit dem kampflosen Punkt von Ovidiu stand zwischenzeitlich eine 1,5-0,5 Führung auf dem Spielbericht.

Pablo hatte bald eine trostlose Stellung mit Minusbauer und darüber hinaus einen isolierten Doppelbauern auf der b-Linie. Sein eigener Springer schien dagegen sehr aktiv zu sein, weshalb er fleißig alles abtauschte; aber irgendwann gelang es seinem Gegner, den König und den Läufer zu aktivieren, der sich später gegen den verbliebenen b-Bauern opfern konnte, worauf Pablos Springer gegen den vereinten Vormarsch des a- und c-Bauern hilflos war. Jakob hatte eigentlich einen gefährlichen Angriff abzuwehren, aber dann stellte sein Gegner unmotiviert die Dame ein, kämpfte zwar noch eine Zeitlang weiter, konnte aber bald darauf ebenfalls aufgeben. Nach der Hälfte der Partien waren wir also immer noch in Führung.

Werner erwischte nicht seinen besten Tag und geriet in eine gedrückte Stellung, in der die gegnerischen Springer trotz Doppelbauer das Brett beherrschten. Dann übersah Werner auch noch, dass sein Gegner einen Springer mit Schach schlagen konnte, und musste aufgeben. Christof musste sich lange mit einer verdächtigen Stellung mit Minusqualität herumschlagen, fand aber in beiderseits beginnender Zeitnot den Weg in den sicheren Remishafen.

Die verbliebenen Partien von Florian und Vanessa sahen lange nach zweimal Verlust oder bestenfalls Remis aus. Florian verlor dann auch tatsächlich den Faden und musste den Übergang in ein verlorenes Bauernendspiel zulassen. Damit hing alles von Vanessa ab. Auch sie war lange auf Verlust gestanden, konnte aber nach und nach die gegnerischen Mehrbauern abgrasen. Danach verzichtete sie mannschaftsdienlich auf ein sicheres Remis durch Dauerschach und brachte ihren nach DWZ überlegenen Gegner in beiderseitiger Zeitnot so sehr in Bedrängnis, dass sie erst eine Figur gewann und den siegbringenden letzten Bauern stets verteidigen konnte, und später zweizügig mattsetzen konnte.

Damit haben wir wieder bessere Chancen auf den Klassenerhalt, denn die "Rote Laterne" sind wir erstmal los und die schwächeren Gegner kommen erst noch.

Nächste Runde: Dienstag, 07.02.2023 19:30 Uhr Schwabing/Nord 1 - RTA 2, AuSZ Milbertshofen, Schleißheimerstr. 378, 80809 München

Aktueller Tabellenstand und alle Einzelergebnisse finden sich im Ergebnisdienst auf der Seite des Münchener Bezirksverbandes.

Zu weiteren Details bitte auf den Titel klicken.

3. Mannschaft gewinnt gegen Zugzwang

19.01.2023

Ein spannender Abend gegen Zugzwang 3. Nach 1:30 Stunden ging unser Team dank Christoph rasch mit 1-0 in Führung. Jetzt begann die Phase (wie beim Fußball) - Spiel über die Zeit retten:

Dietmar beeilte sich und spielte als nächstes Remis. Benedikt folgte seinem Beispiel. Ralf, Thomas und ich verdarben sehr gute Gewinnmöglichkeiten. Alle 3 Spiele endeten Remis. Spiel über die Zeit bringen - wir fieberten bei Stefan und Michael mit. Fast zeitgleich endeten auch diese beiden Spiele mit Remis. Geschafft - unser 2. Sieg in der 4. Runde im der A-Klasse.

Vielleicht schaffen wir es ja doch, uns in der A-Klasse zu halten, Daumen drücken! (Spielbericht von Holger Nolte)

Nächste Runde: Mittwoch, 08. Februar 19:30 Uhr, RTA 3 - MSC 1836 5, Heimspiel

Aktueller Tabellenstand und alle Einzelergebnisse finden sich im Ergebnisdienst auf der Seite des Münchener Bezirksverbandes.

Zu weiteren Details bitte auf den Titel klicken.

Seite : previous_img  1 / 42  next_img
Powered by CMSimpleBlog