Aktuelles

Seite : previous_img  2 / 53  next_img

Für Fußballmuffel und Andere: Spiellokal am 19. Juni geöffnet

16.06.2024

Die Fußball-EM kann Schach nicht ganz stoppen. Am kommenden Mittwoch, 19. Juni, ist das Spiellokal in der Arcisstraße 45 für freies Spielen und Trainieren wie gewohnt ab 19:30 Uhr geöffnet!

RTA diesmal schon im Achtelfinale der Bayer. Pokal-Mannschaftsmeisterschaft gescheitert

15.06.2024

Leider konnte unsere Mannschaft am Sonntag, 16. Juni 2024, nicht an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen und kam mit einem 1-3 aus Augsburg zurück. Hier Simon Ritzkas Bericht:

  "An einem sonnigen Morgen ging es mit dem Zug ins schwäbische Augsburg, wo wir hofften, an die Pokalerfolge vom Vorjahr anzuknüpfen. Gleichzeitig war aber klar, dass wir bei entsprechender Aufstellung der Augsburger als klarer Underdog antreten mussten: die erste Mannschaft der Schachfreunde wurde in dieser Saison ungeschlagen Meister in der Oberliga.

  Tatsächlich sahen wir uns dann keinem der fünf Groß- oder Internationalen Meister gegenüber, sondern „nur“ den Nummern 7 und 8 der Schachfreunde, die aber auch noch mit einer DWZ je über 2300 aufwarten. Im Spielverlauf zeigte sich dann leider auch schnell die Klasse der Augsburger. Als erster war Sylvio fertig, der direkt aus der Eröffnung in einer seltenen Benoni-Variante unter Druck geriet und dann nach taktischer Abwicklung zu viel Material gegen die eindringenden Springer geben musste. Kurz darauf folgte Simon, der ähnlich chancenlos war. In einer ungewöhnlichen Version der englischen Eröffnung mit wechselseitigen Rochaden konnte Zarko Vukovic zunächst schnell das weiße Spiel am Königsflügel entkräften und postwendend am Damenflügel durchschlagend angreifen. Damit stand es nach gut zwei Stunden 0-2 und aufgrund des höheren Gewinnbretts war der Wettkampf bereits entschieden, womit es für Florian und David nur noch darum ging, sich achtbar zu schlagen.

  David hatte an Brett 4 gegen den jungen Vincent Blodig eine scharfe Stellung und zeitweilig sogar gute Chancen, aber nachdem dann das schwarze Läuferpaar aktiv wurde, gab es schnell keine Rettung mehr für den weißen Monarchen. Damit war nur noch Florian um Ergebniskosmetik bemüht, und ihm gelang der schachliche Lichtblick des Tages: In einer scharfen taktischen Stellung mit jeweils Dame, Turm und Springer fand sein Gegner nicht die optimale Platzierung für seine Figuren. Florian nutzte dies geschickt aus, gewann taktisch eine Qualität und führte das nicht ganz triviale Endspiel souverän zum Sieg, was uns den einzigen Punkt des Tages einbrachte."

Münchner Einzelmeisterschaft endet mit guten Ergebnissen für den Roten Turm

03.06.2024

Am Sonntag endete die 9-rundige Münchner Einzelmeisterschaft im Werner-von-Siemens-Gymnasium in der Quiddestraße 4 in Neuperlach. Unter den 10 Spielern der Meisterklasse fanden sich immerhin drei vom Roten Turm: Jörg Günther, Christian Parsch und Simon Ritzka, der sogleich den zweiten Platz abräumte und damit für die Bayerische Einzelmeisterschaft qualifiziert ist. David Nguyen schaffte es in die Vormeisterklasse, wo er nach starkem Beginn lange Zeit um den Turniersieg spielte. Diesen vergab er zwar durch Niederlagen in den beiden Schlussrunden, konnte als  Dritter aber dennoch einen Preis ergattern. Jörg Tsilighiris kämpfte im Hauptturnier um Punkte, vergab aber wie David durch zwei Niederlagen in den Schlussrunden eine bessere Platzierung. Thomas Bangha-Szabo blieb im vier Tage später begonnenen Begleitturnier letztlich chancenlos.

Alle Ergebnisse findet Ihr auf der Turnierseite auf der Homepage des Schachbezirks München.

Jörg war zusammen mit Michael Dietlmeier schon bei dem vom Schachfestival München e.V. ausgerichteten 2. Pfingst-Open in Milbertshofen (19. bis 24. Mai im Kulturhaus Milbertshofen) dabei und beide waren mit ihren Spielerfolgen nur mäßig zufrieden. Für eine Teilnahme am Muenchner Open 2024 (A und B) im 2. Muenchner Schachfestival mit 213 Spielerinnen und Spielern, darunter 10 GM, 14 IM, 2 WGM und 2 WIM mochte sich keines unserer Mitglieder begeistern.

Vanessa in Braunfels

31.05.2024

Braunfels, der Name eines romantischen Städtchens mit Schloss in Mittelhessen, ist seit 30 Jahren ein fester Begriff im deutschen Schach. Jährlich findet hier die Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände statt. Frauenmannschaften aus allen Landesverbänden küren in diesem Wettbewerb die Deutschen Meisterinnen aus dem besten Landesverband.

Bayern trat traditionell mit zwei Mannschaften an. Unsere Vanessa war in "Bayern 1" an Brett 8 mit dabei und hat mit 4 Punkten aus 5 Partien zum Gesamtsieg von Bayern 1 beigetragen, wobei aber auch die überraschende Niederlage von Hauptkonkurrent NRW in der letzten Runde eine Rolle spielte.

Siehe auch Meldungen auf den Webseiten des DSB: vorher und nachher,

und des BSB: vorher und nachher,

und Spielergebnisse: https://chess-results.com/tnr924055.aspx?lan=0

Das Team "Bayern 1" mit Vanessa in der Mitte (5.v.l.)

Paul Preßler neuer Vereinsmeister im Blitzschach

15.05.2024

Nach so vielen Monaten Blitz-Abstinenz war mehr zu erwarten. Nur zwölf Vereinsmitglieder fanden sich zur Vereins-Blitzmeisterschaft am Mittwoch, 15. Mai, im Spiellokal ein. Verstärkt wurde der Teilnehmerkreis durch die beiden Jans aus Unterhaching (Kessler und Kerkhoff), so dass noch ein anständiges 13-rundiges Rundenturnier gespielt werden konnte.

Der Wertungsbeste Jan Kessler musste sogleich in Runde 1 eine Niederlage gegen Klaus Eisfeld einstecken, ließ dann aber nichts mehr anbrennen und wurde souverän Erster. Klaus räumte ab Runde 2 seinen Platz für den leicht verspäteten Paul, der den zweiten Platz nicht mehr hergab und so zum ersten Mal den Titel eines Vereins-Blitzmeisters errang.

Tabelle: Bitte auf den Titel klicken.

Bildmitte: Paul gegen Christian Parsch; rechtsaußen der spätere Sieger Jan Kessler
 

Vereinsmeisterschaft ist beendet; Simon Ritzka stand schon vorher als Sieger fest

08.05.2024

Florian Ries und Walter Fußeder haben sich in der letzten Partie der Vereinsmeisterschaft am Nachholtermin vor dem Feiertag unspektakulär remis getrennt; damit ist die Vereinsmeisterschaft 2023/24 wirklich zu Ende. 

Dem neuen Vereinsmeister konnte bereits am regulären Spieltag gratuliert werden: Vereinsmeister wurde Simon Ritzka, der über die gesamte Turnierdauer sehr souverän agierte und nur ein Remis abgeben musste. Herzlichen Glückwunsch!

Zu den Paarungen, den bisherigen Ergebnissen, der Rangliste und der Teilnehmerliste: Bitte auf den Titel klicken. 

Hier ist die Ausschreibung als PDF.

Seite : previous_img  2 / 53  next_img
Powered by CMSimpleBlog