Aktuelles

1. Mannschaft beendet nach Sieg in der letzten Runde die Regionalliga auf Rang 5

08.04.2019

 9. Spieltag, 07.04.2019

Unser Ausflug zum Tabellenletzten nach Klosterlechfeld war wieder zuverlässig von Andreas mit der Bahn organisiert, so dass wir kurz vor Zehn im Spiellokal einliefen. Zunächst gestaltete sich das Match recht ausgeglichen, dann konnten wir aber doch nach und nach unsere Punkte einfahren. Kraftvolle Siege von Marharyta und Andreas, eine strategische Meisterleistung von Simon und kreatives Chaos in Stefan`s Partie sorgten für einen klaren 5,5 - 2,5 Mannschaftssieg. Guillermo spielte seinen Gegner zwar komplett an die Wand, traf im gewonnenen Turmendspiel aber leider das Tor nicht - Remis! Für die Kiebitze war es dennoch sehr lehrreich, hier geht es zu einer Stellung, die auf dem Rückweg intensiv diskutiert wurde.

Damit ist die Saison auch schon wieder vorbei. Platz Fünf also, so gut waren wir schon lange nicht mehr! Top-Scorer war Stefan an Brett Acht mit großartigen sieben Punkten aus acht Partien und einem erspielten Rating von 2202 Punkten. Die beste Rating-Leistung erzielte Marharyta an Brett Zwei mit 2212 Punkten und 3,5 aus sechs Punkten. Ersatzspieler Wolfgang Wesely holte beeindruckende vier Punkten aus fünf Partien.

 SK Klosterlechfeld 119092,5-5,5SC Roter Turm Altstadt 12045
1King, Alexander20510,5-0,5Josch, Sylvio2182
2Hornung, Hans, Dr.20000-1Khrapko, Marharyta2114
3Heinrich, Lorenz19150,5-0,5Cuadrado, Guillermo2031
4Kölbl, Jonathan18950-1Beyerlein, Andreas, Dr.1985
5Winterkamp, Stefan18860-1Ritzka, Simon2020
6Heinrich, Helmut18780,5-0,5Bohnhoff, Peter2032
7Koelbl, Wolfgang18761-0Jörg Günther1944
8Jahn, Manuel17750-1Krämer, Stefan2059

 

8. Spieltag, 24.03.2019

Das 4:4 gegen den SC Haar in der vorletzten Runde der Regionalliga ist noch einmal ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt! Es war insgesamt ein guter Spieltag für uns: Alle anderen Mannschaften auf den vorderen Plätzen haben die Mannschaften auf den hinteren Plätzen geschlagen, so dass uns niemand überholen konnte.

Am Ende war es Stefan, der in einem schwierigen Springerendspiel mit wenig Zeit auf der Uhr den Mannschaftspunkt über die Ziellinie bugsierte. Bretter Vier bis Acht waren recht technische Partien, vorne dagegen ging es schwer zur Sache. Guillermo setzte sein Brett sorgfältig an allen vier Ecken in Brand - leider nur Remis. Margharyta versemmelte ihren sauber herausgespielten Vorteil noch in Zeitnot und kam dann vollends unter die Räder während Sylvio den starken Waelzel mit Bauernopfer und dynamischem Spiel auf Distanz hielt.

 SC Roter Turm Altstadt 120454-4SC Haar 1
2019 
1Josch, Sylvio21820,5-0,5Waelzel, Helmut2233
2Khrapko, Marharyta21140-1Lichtenstern, Christoph2163
3Cuadrado, Guillermo20310,5-0,5Dorendorf, Hagen2077
4Beyerlein, Andreas, Dr.19850,5-0,5Lichtenstern, Elmar2045
5Ritzka, Simon20200,5-0,5Rabenstein, Winfried2041
6Bohnhoff, Peter20340,5-0,5Jachs, Walter2010
7Günther, Jörg19440,5-0,5Bumes, Konrad1928
8Krämer, Stefan20591-0Schmidt, Walter1904

Weitere Details finden sich im Ligamanager des Bayerischen Schachbunds.

7. Spieltag, 24.02.2019

Ein spannender Wettkampf zweier gleichwertiger Teams, auch wenn es zunächst sehr geruhsam mit vielen Remis anfing. Der Erste war Guillermo an Brett Drei gegen Haas, um ca halb Zwölf folgten dann Stefan und ich an den Brettern Acht und Sechs, bald darauf schloss auch Sylvio Frieden an Brett Eins. Hinten waren wir dieses Mal zu zahm, aber was jetzt folgte war ein Thriller! Andreas erspielte sich an Brett Vier großen Vorteil den er in Zeitnot leider wieder komplett versemmelte - Remis. Gleichzeitig ging es mit Jörg an Brett Sieben stetig bergab in einem schlechter stehenden Turmendspiel - Niederlage für uns. Blieben noch Marharyta und Simon, beide Partien stark umkämpft. Simon hatte ein schönes positionelles Qualitätsopfer gebracht, Läuferpaar und Mehrbauer ergaben volle Kompensation, aber Watzenberger behielt die Nerven - Remis!  Damit rückte Marharyta in den Mittelpunkt. Aus einem damenlosen Mittelspiel wurde ein leicht besseres Endspiel, dass sie, trotz erheblicher Gegenwehr von Schamberger, nach und nach verdichtete bis der Vorteil überwältigend war. Was für eine beeindruckende Vorstellung! Damit war es ein gerechtes 4-4 und ein wichtiger Punkt gegen den Abstieg.

Marharyta`s Analyse ihrer Partie gegen Schamberger

 

 SC Roter Turm Altstadt 120454-4SC Sendling 1
2019 
1Josch, Sylvio21820,5-0,5Altmann, Christoph2040
2Khrapko, Marharyta21141-0Schamberger, Alfons2156
3Cuadrado, Guillermo20310,5-0,5Haas, Peter2075
4Beyerlein, Andreas, Dr.19850,5-0,5Ryzhkov, Vadim2109
5Ritzka, Simon20180,5-0,5Watzenberger, Stefan2068
6Bohnhoff, Peter20340,5-0,5Stiefel, Roland1987
7Günther, Jörg19440-1Wein, Ullrich1903
8Krämer, Stefan20590,5-0,5Lipp, Mirko1820

6. Spieltag, 03.02.2019

Unser Ausflug nach Augsburg war von Andreas bestens organisiert, mit Regionalbahn und Gruppenticket erreichten wir pünktlich das Spiellokal des SF Augsburg, wo wir freundlich empfangen wurden. Augsburg`s Bretter Eins bis Vier sind weit überdurchschnittlich besetzt, hinten dagegen werden sie schwächer und da rechneten wir uns einiges aus. Aber es kam natürlich anders und die Schachfreunde Augsburg sind auch nicht umsonst Tabellenführer, soviel steht mal fest. Die erste Entscheidung fiel an Brett Sieben, wo sich Stefans Gegner in ein Dauerschach retten konnte. Gegen 13:00 Uhr war die Welt auch noch in Ordnung, wenn auch mit viel Spannung auf den Brettern. Zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr allerdings muss einiges schief gegangen sein, denn als mein Gegner um halb zwei Remis bot stand Simon nach einer unglücklichen Abwicklung auf Verlust und Guillermos Gegner bekam in einer typischen Benoni-Stellung fieses Gegenspiel. Damit war die Niederlage de facto besiegelt, da Wolfgang und Andreas auf Remis standen und Sylvio gegen den Großmeister Pap, 2463, langsam die Puste ausging. Marharytas starkes Remis gegen FM Vuckovic, 2328, und mein Sieg an Brett Sechs waren leider nur noch Kosmetik. Also, wir sind noch nicht durch mit dem Abstieg, haben aber ein machbares Restprogramm, in drei Wochen geht es weiter gegen Sendling. (Peter Bohnhoff)

 

 SF Augsburg 120785-3SC Roter Turm Altstadt 12042
1Pap, Misa24631-0Josch, Sylvio2182
2Vuckovic, Aleksandar23280,5-0,5Khrapko, Marharyta2114
3Vuckovic, Zarko21381-0Cuadrado, Guillermo2031
4Weller, Uli20880,5-0,5Beyerlein, Andreas, Dr.1985
5Jermann, Frank, Dr.19761-0Ritzka, Simon2018
6Reif, Hermann19240-1Bohnhoff, Peter2032
7Hamkar, Mehran18720,5-0,5Krämer, Stefan2059
8Weisheit, Erik18370,5-0,5Wesely, Wolfgang1916

 5. Spieltag, 20.01.2019

Die Schachfreunde aus Augsburg waren in Bestbesetzung angetreten und entsprechend ausgeglichen gestaltete sich der Mannschaftskampf. Bei uns fiel Sylvio aus, dafür konnte aber Marharyta wieder spielen. Es wurde hart gekämpft, keine Remis, und wer sich das Endergebnis ansieht wird eine Kuriosität feststellen: vorne alles verloren und hinten alles gewonnen. Aber der Anblick täuscht natürlich. Sagen wir es einmal so, der Einzige, der hinten immer gewinnt ist Stefan, mit Vier aus Vier der derzeitige Top-Scorer.

Pechvögel waren dieses Mal Guillermo, der einzügig die Dame in aussichtsreicher Stellung einstellte und natürlich Wolfgangs Gegner, der, sicherlich der Erschöpfung geschuldet, ein Endspiel mit Mehrbauer noch komplett versiebte. Insgesamt wurde richtig gutes Schach gespielt: Marharyta mit komplexer Isolanistellung, in der Müller nach und nach die schwarze Aktivität rausnahm. Starke Technik von Simon`s Gegner, eine "petite combinaison" von Jörg und eine Eröffnungskatastrophe an meinem Brett Fünf. Besonders beeindruckend der Sieg von Zehrfeld gegen Andreas, in der Weiß einmal mit der Abrissbirne durch die schwarze Königsstellung rauscht, brutal und effizient.

 SC Roter Turm Altstadt 120204-4SK Rochade Augsburg
2046
1Khrapko, Marharyta21140-1Müller, Philip2192
2Cuadrado, Guillermo20310-1Otto, Marco2136
3Beyerlein, Andreas, Dr.19850-1Zehrfeld, Thorsten2096
4Ritzka, Simon20180-1Schmidt, Olaf1984
5Bohnhoff, Peter20341-0Wippich, Markus1998
6Günther, Jörg19441-0Zimmermann, Dietmar1992
7Krämer, Stefan20591-0Weichelt, Jens1963
8Wesely, Wolfgang19161-0Jagdhuber, Hans1947

4. Spieltag, 16.12.2018

Eine frühe Bescherung gab es gegen die dritte Mannschaft vom FC Bayern, wer hätte das gedacht. Überzeugende Siege von Andreas, Jörg und Stefan! Plus zwei Punkte aus der Kategorie "hätte auch anders ausgehen können", von Christian und mir. An Tagen wie diesen passt halt alles. Wichtig war auch, dass Simon den starken Leitner unter Kontrolle behielt. Auch Guillermo war nie in Gefahr. Die wohl schönste Partie aber verlor Sylvio an Brett Eins gegen Zwanzger, kompromisslos von beiden Seiten, tolles Konterschach von Schwarz.

Die Partien zum Nachspielen gibt es, wie immer, hier. Nach der Weihnachtspause geht es im neuen Jahr weiter, dann gegen SK Rochade Augsburg.

 FC Bayern München 320892-6SC Roter Turm Altstadt 11999
1Zwanzger, Johannes, Dr.22831-0Josch, Sylvio2182
2Kornitzky, Tino21170,5-0,5Cuadrado, Guillermo2044
3Schöneich, Matthias21190-1Beyerlein, Andreas, Dr.1985
4Leitner, Maximilian21890,5-0,5Ritzka, Simon2002
5Braun, Thomas, Dr.20250-1Bohnhoff, Peter2034
6Loos, Stephan20260-1Günther, Jörg1944
7Dirmeier, Carolin19260-1Krämer, Stefan2059
8Kramer, Colin20340-1Parsch, Christian1747

3. Spieltag, 25.11.2018

Die dritte Runde ging mit 3-5 doch recht deutlich an die zweite Mannschaft von Zugzwang. Nach einer Kurzpartie von Jörg gegen den starken Krulich, die mit einem sehenswerten Abzugsmatt verloren ging, konnte Stefan mit starkem Auftritt ausgleichen. Kurz darauf setzte Wolfgang noch eins drauf und Simon machte Remis.
Da waren ca zwei Stunden gespielt und man konnte optimistisch in die Zukunft schauen. Jetzt allerdings wurden Sylvio, Andreas und ich Zug um Zug überspielt. Einzig Cuadrado erspielte sich gegen den nominell stärksten Spieler im Saal, Motl, eine sehr aussichtsreiche Angriffstellung. Aber es half nichts, am Ende mussten wir die Waffen strecken. Eine verdiente Niederlage gegen nominal etwa gleichstarke Gegner. (Berichterstatter: Peter Bohnhoff)

 SC Roter Turm Altstadt 120203-5MSA Zugzwang 2
2034
1Josch, Sylvio21820-1Heigermoser, Robert2105
2Cuadrado, Guillermo20440,5-0,5Motl, Martin2191
3Beyerlein, Andreas, Dr.19850-1Brychcy, Felix2089
4Ritzka, Simon20020,5-0,5Müller, Lukas1979
5Bohnhoff, Peter20340-1Tebelmann, Lars2008
6Günther, Jörg19440-1Krulich, Roman2154
7Krämer, Stefan20591-0Lerch, Martin2014
8Wesely, Wolfgang19161-0Özden, Kadir1732

2. Spieltag, 11.11.2018

Das erste Ungleichgewicht kam an Werners Brett auf, der durch ein taktisches Übersehen einen Bauern verlor. Dann konnte er seinen jugendlichen Gegner aber nach und nach überspielen und diesem schließlich mit einer Springergabel die Dame abknöpfen. Kurz darauf stellte Michael mit einer strategischen Meisterleistung auf 2-0. Simons Partie stand lange auf Messers Schneide, doch dann wurde sein in der Mitte steckengebliebener König Opfer einer teuflischen Mattkombination. Guillermo und ich hatten lange spürbaren Vorteil, kamen aber beide über ein Remis nicht hinaus. Das rächte sich dann, als Jörg im Mittelspiel den Faden und die Partie verlor und Sylvio eine eigentlich bessere Stellung direkt nach der Zeitkontrolle zum Verlust einstellte. Wolfgang bekam dann mit Minusbauer im Springerendspiel ein Remisangebot, das er natürlich nicht ablehnen konnte. (Spielbericht von Andreas Beyerlein)

 SC Garching 320404,5-3,5SC Roter Turm Altstadt 11976
1Schindler, Sven21561-0Josch, Sylvio2182
2Höcher, Michael21490,5-0,5Cuadrado, Guillermo2044
3Brozio, Jason20000,5-0,5Beyerlein, Andreas, Dr.1985
4Schlinkmeier, Karsten21101-0Ritzka, Simon2002
5Lutz, Gerhard20641-0Günther, Jörg1944
6Osten, David19830,5-0,5Wesely, Wolfgang1916
7Weinberger, Wolfgang19950-1Katzameyer, Michael1918
8Werner, Denis18630-1Karrer, Werner1817

1. Spieltag, 21.10.2018

Die erste Mannschaft konnte mit einem spektakulären 7-1 gegen ersatzgeschwächten Gegner aus Bad Wörishofen starten. Vielleicht ein bisschen zu hoch, aber nie gefährdet, die Brettpunkte nehmen wir gerne mit! Partie des Tages spielte Marharyta, die schon nach 22 Zügen mit der Zeit runter auf unter einer Minute war. Von Nervosität allerdings keine Spur, erstmal in aller Ruhe eine Figur opfern um dann nach weiteren 20 Zügen den vollen Punkt einzufahren. Sylvio siegte souverän, Guillermo hatte das Glück des Tüchtigen, Simon's Gegner machte vor der Zeitkontrolle ein Nickerchen, und Stefan und Wolfgang hatten keine Probleme den Ratingvorsprung umzusetzen. Weiter geht es in zwei Wochen, dann gegen traditionell starke Garchinger.

 SC Roter Turm Altstadt 120427-1SC Türkheim/Bad Wörishofen 11822
1Josch, Sylvio21821-0Rogobete, Nikolas Johann2105
2Khrapko, Marharyta21141-0Antemia, Paul2056
3Cuadrado, Guillermo20441-0Erler, Mark2035
4Beyerlein, Andreas, Dr.19850,5-0,5Senner, Peter2065
5Ritzka, Simon20021-0Lux, Werner1992
6Bohnhoff, Peter20340,5-0,5Zellweger, Wilfried1862
7Krämer, Stefan20591-0Pohl, Rolf-Dieter1343
8Wesely, Wolfgang19161-0Wexel, Matthias1120

 

 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog