Aktuelles

Seite : previous_img  1 / 28  next_img

So geht es im August weiter

04.08.2022

Die Meisten drängte es beim Hochsommerwetter eher in einen Biergarten als in den Schachclub. Nur Wenige nahmen am 3. August die Gelegenheit wahr, nach Abschluss der Turniere einfach nur so Schach zu spielen. Auch am kommenden Mittwoch-Abend, 10. August, ist noch kein Programm geplant. Also noch eine Gelegenheit zum freien Spielen. 

Am 17. August beginnt die Serie der traditionellen Sommer-Schnellturniere. Das zweite Turnier ist am 24. August, das Dritte am 31. August.

Für die erste September-Hälfte (7. und 14.) gibt es noch keine Planungen. Am 21. September soll die neue Saison mit dem 1. Quartals-Blitzturnier gestartet werden. Der 28. September sollte möglichst viele Schachfreunde bei der Jahres-Mitgliederversammlung sehen.

Und nicht vergessen: am 11. September muss der Verein melden, wie viele Mannschaften er in die Münchner Mannschaftsmeisterschaft nd die Münchner Senioren-Mannschaftsmeisterschaft schicken will. Denkt also bitte an die Beantwortung der Umfrage im letzten Newsletter.

Vereinsmeisterschaft mit voll besetztem 2. Teil der Runde 7 zu Ende gegangen

28.07.2022

Am letzten Mittwoch, 27. Juli, ging die Vereinsmeisterschaft, die wegen der Corona-Beschränkungen einen etwas ungewöhnlichen Verlauf genommen hat, zu Ende. Vereinsmeister wurde Roland Hubka. Herzlichen Glückwunsch!

Zu den Ergebnissen aller Runden und der Endtabelle bitte auf den Titel klicken.

Die Planung der Vereinsmeisterschaft 2022/23 kann auch dem demnächst in Angriff genommen werden, nachdem die Termine der Mannschaftswettbewerbe bekannt sind.

Termine der Münchner Mannschaftswettkämpfe sind veröffentlicht

23.07.2022

Die Bezirksspielleitung hat die Termine der Spielwochen der Münchner Mannschaftsmeisterschaft 2022/23 und der Münchner Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2022/23 veröffentlicht. Bitte in den neuen Newsletter schauen.

Spätestens am 11. September muss der Verein melden, wie viele Mannschaften er in den beiden Wettbewerben ins Rennen schicken will – und kann.

Daher braucht der Vorstand von allen eine Erklärung, ob sie als Stamm- oder Ersatzspieler teilnehmen wollen. Also bitte die mit dem Versand des Newsletter verbundene Umfrage auf jeden Fall und möglichst bald beantworten!

Der Bezirksspielleiter meldet: Interessenten für Bayerische Meisterschaften gesucht

19.07.2022

Vom 21. bis zum 27. August finden die Bayerischen Einzelmeisterschaften (Allgemeine Meisterschaft und Frauenmeisterschaft) in Rosenheim statt. Leider konnte zuvor keine Münchner Qualifikation ausgetragen werden. Trotzdem darf der Bezirksverband München für die Allgemeinen Meisterschaft vier Teilnehmer melden, für Frauenmeisterschaft gibt es keine Beschränkung.

Interessierte Schachspieler melden sich per E-Mail bei der Spielleitung.

Für Kurzentschlossene gibt es analog noch die Möglichkeit, am 23. Juli in Augsburg an der Bayerischen Blitzschach-Einzelmeisterschaft teilzunehmen.

2. Mannschaft verliert zum Saisonabschluss gegen MSC 1836

09.07.2022

Im letzten Saisonspiel mussten wir gegen 1836 III eine 3:5 Niederlage hinnehmen.

Herbert Schunk hatte sich gegen FM Manuel Weeks eine Stellung nach seinem Gusto aufgebaut und es kam zu einem baldigen Remis.

In der Kürze liegt die Würze, dachte sich Werner Karrer und es gelang ihm, nach Ende der Eröffnungstheorie den einzigen Zug zu finden, der sofort verliert. Na ja, shit happens....

Dann ging es erfolgversprechend weiter: Florian Ries spielte das klassische Läuferopfer auf h7, verlegte alle Angriffskräfte auf den Königsflügel und sein Gegner konnte in seinem Kaninchenstall nur noch zusehen, wie sich die Matt-Python näherte, einen Zug vor dem Matt gab er auf.

Auch Jakob Hentze spielte eine sehr schöne Angriffspartie und zwang seinen Gegner durch konsequenten Druck in die Knie.

Dann mussten wir leider der DWZ-Überlegenheit unseres Gegners Tribut zollen. Paul Preßler konnte sich nicht richtig befreien und ging letztlich durch die starke Angriffsführung seines Gegners auf der a1-h8-Diagonale zugrunde. Auch die Zeitnot tat ihr übriges.

Christof Farsach hatte in Michael Kwan einen sehr starken Gegner und trotz Qualitätsgewinns konnte er sich nicht vom gegnerischen Druck befreien. Dem Mattangriff auf der h-Linie hatte er leider nichts entgegenzusetzen.

Thomas Kohlert war ebenfalls starkem Druck ausgesetzt, musste die Dame geben, stand schon verdächtig in der Verlustecke, konnte sich aber durch pfiffiges Zusammenspiel von Turm und Läufer ins Remis retten.

Die tragische Figur des Abends war dann Vanessa Bräuer: Sie hatte durch ein Figurenopfer den gegnerischen König in die Brettmitte gezwungen und hätte ein Dauerschach haben können. Aber mannschaftsdienlich wie sie ist, wollte sie aufgrund des Spielstands auf Sieg spielen und letzten Endes gab dann die Mehrfigur des Gegners den Ausschlag. Schade!

Zuletzt möchte ich mich bei allen Spielern und Ersatzspielern dafür bedanken, dass wir diese durchwachsene Saison doch noch zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht haben. Wir können stolz darauf sein, dass wir immer vollzählig angetreten sind, was natürlich auch nur möglich war durch die Kooperationsbereitschaft der beiden anderen Mannschaftsführer Klaus Eisfeld und Michael Dietlmeier. Den beiden gebührt ebenfalls ein großer Dank!!

In der neuen Saison werden die Karten neu gemischt und ich bin sicher, dass RTA II in der Bezirksliga wieder eine bessere Rolle spielen wird. (Spielbericht von Werner Karrer)

Aktueller Tabellenstand und alle Einzelergebnisse finden sich im Ergebnisdienst auf der Seite des Münchener Bezirksverbandes.

Zu weiteren Details bitte auf den Titel klicken.

3. Mannschaft kann sogar gegen Garching gewinnen

07.07.2022

Entgegen der Tradition hat unsere 3. Mannschaft gegen Garching 6 nicht verloren, sondern gewonnen, und zwar mit dem seltenen Ergebnis von 4,5-2,5.

Der Wettkampf begann seltsam, da wir nur mit 7 Spielern angetreten waren, und just an diesem Brett auch der gegnerische Spieler nicht anwesend war, worauf die Partie regelkonform mit 0-0 gewertet wurde. Noch bevor die Karenzzeit abgelaufen war, hatte Helmut von einem Einsteller seines Gegners profitiert und die Partie gewonnen. Klaus spielte wie üblich zügig, aber in der Eröffnung zu ungenau und geriet in eine schwierige Stellung. Er konnte aber in der Defensive erfolgreich kämpfen und die Partie noch Remis halten. Nach diesem schwungvollen Auftakt plätscherten die übrigen Partien eher schwerfällig vor sich hin.

Stefan geriet bald in eine schwierige Stellung, aus der er sich nicht mehr befreien konnte, und verlor. Christoph konnte irgendwann einen Bauern abgreifen, verbesserte seine Stellung Zug um Zug und gewann am Ende souverän. Jörg tat sich gegen seinen gut aufgelegten Gegner überraschend schwer, konnte am Ende aber auch gewinnen.

Holger stand eigentlich die ganze Zeit über besser, profitierte im Endspiel Springer gegen Läufer aber davon, dass sein Gegner etwas zu optimistisch mit dem König vorrückte, worauf ein von ihm übersehenes Springerschach die Partie rasch entschied. Ralf spielte in der längsten Partie des Abends etwas unglücklich und am Ende auch ungenau und vergab so das mögliche Remis. Schade um den Ertrag in einer kämpferischen Partie.

Damit ist die Saison zu Ende. Am Ende haben wir in einer schwierigen, von Corona geprägten Saison, einen guten Mittelfeldplatz erobert.

Aktueller Tabellenstand und alle Einzelergebnisse finden sich im Ergebnisdienst auf der Seite des Münchener Bezirksverbandes.

Zu weiteren Details bitte auf den Titel klicken.

Heute und am Freitag: Abschluss der Mannschaftswettkämpfe

06.07.2022

Während die 4. Mannschaft in der B-Klasse ihre Punktspiele abgeschlossen hat, müssen in dieser Woche die 2. und die 3. Mannschaft noch einmal ran: RTA 3 heute, Mittwoch, 6. Juli, im eigenen Spiellokal in der Arcisstraße 45. RTA 2 muss am Freitag, 8. Juli (ACHTUNG: um 19:00 Uhr!) beim MSC 1836 antreten: Spiellokal: Sportgaststätte des Münchner Kegler-Vereins, Säbener Str. 49, 81547 München-Harlaching.

1. Mannschaft gewinnt 6-2 gegen Dillingen

27.06.2022

Der ersten Mannschaft gelang ein ungefährdeter 6-2 Erfolg gegen die Gäste vom Schachclub Dillingen, der sie auf den 4. Tabellenplatz brachte. Ein gelungener Saisonabschluss !

Wir traten wieder in unserer Stammbesetzung an, die komplette Kapelle, alle da. Wie sich herausstellte leider zum letzten Mal, aber zunächst zum Spielverlauf. Dillingen reiste mit nur sieben Spielern an, und ließ das erste Brett frei. Damit musste Margarita leider ein weiteres Mal aussetzen, der Rest durfte mit einem beruhigenden Punkt Vorsprung in die Partien gehen. Am Ende sprangen dann drei Siege und vier Remis für uns heraus. Den vollen Punkt holten Sylvio, Peter und Christian. Letzterer spielte eine erstklassige Runde und ist das Siegen gewohnt, aber Sylvio und Peter waren sichtlich erleichtert über die erste gewonnene Partie der Saison. Sylvio war besonders happy, da er seinem ultra-starken Gegner in letzter Sekunde von der Schippe gesprungen ist um ihm dann die Klinge ins Kreuz zu rammen. Der Rest machte Remis gegen besonders an Brett Zwei und Drei starke Gegner.

Mit einem entspannten 6-2 im Rücken und einem knurrenden Magen zogen wir dann zum nächsten Biergarten, Ralph stieß noch dazu und wir ließen die Saison bei Partieanalyse und Currywurst ausklingen. Leider war es auch der Ausstand von Margarita. Margarita wird nächstes Jahr Oberliga spielen, ihre Spielstärke hat in den letzten drei Jahren rasant zugenommen. Menschlich und sportlich ist es natürlich ein echter Verlust. Aber die Schachwelt ist klein und vielleicht spielt sie hin- und wieder die Sommerturniere oder den August-Bebel-Pokal. Oder um das mit ihren Worten zu sagen: "Man sieht sich."

Noch ein kurzer Blick auf die Highlights der vorläufigen DWZ-Auswertung. Margarita holte an Brett Eins überragede 100% aus drei Partien und wird damit die magischen 2200 Punkte knacken. Das Rating dürfte Rekord für den Roten Turm bedeuten, Benchmark und Ansporn, hoffentlich nicht für die Ewigkeit. Simon blieb ohne Niederlage und holte 4,5/7. Damit steigt er in den erlesenen Kreis derer mit DWZ größer 2100 auf. Christian holte 5.5/8 und ist damit unser Top-Scorer! Sein Rating legt fett um 23 Punkte zu auf wohl knapp unter 2000 Punkte. 

Zu guter Letzt noch einen herzlichen Dank an unseren Mannschaftsführer Andreas, der die Widrigkeiten dieser schwierigen Corona-Saison unter Kontrolle hielt. Und herzlichen Dank an Stefan für das Bereitstellen der Räumlichkeiten.

(Spielbericht Peter Bohnhoff)


Seite : previous_img  1 / 28  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog