rta

Sie sind hier: Archiv erste Mannschaft

Archiv erste Mannschaft

Enthält Spieltagsberichte und sonstige Neuigkeiten die die Erste betreffen, beginnend mit der Saison 2012/13. Die Beiträge wurden bereits unter "Aktuelles" veröffentlicht und stehen hier gesammelt als Archiv zur Verfügung.

Regionalliga 2013/14

07.04.2014

 

Berichterstatter: Peter Bohnhoff

Die Saison 2013/14 in der Regionalliga Süd-West endete mit dem Abstieg der ersten Mannschaft. Wir waren sicherlich einer von mehreren Kandidaten für die Bezirksliga, dass das Endergebnis aber so deutlich ausfällt überrascht dennoch. Null (0) Mannschaftspunkte aus neun Kämpfe ist dann doch recht ernüchternd.

Die beiden Tabellen zeigen sowohl die Mannschaftsergebnisse wie auch Einzelergebnisse. Bei den Einzelergebnissen fallen Sylvio und Michael auf, die beide eine rabenschwarze Saison erwischten und weit unter ihrer DWZ-Zahl spielten. Auch alle anderen Spieler erreichten maximal ihr normales Niveau, viele blieben drunter.

Für den Roten Turm ist die Regionalliga eher die Ausnahme als die Regel, daher ist es zwar schade, aber kein Beinbruch. Nächstes Jahr in der Bezirksliga spielen wir sicherlich wieder auf unserem gewohnten Level.

 

RangMannschaft12345678910MPktBPkt
1.Münchener SC 1836 e.V. 1**75864615 - 350,5 - 21,5
2.SC Garching 1980 e.V. 2**7374615 - 350,0 - 22,0
3.MSA Zugzwang 82 e.V. 21**735510 - 837,0 - 34,0
4.FC Bayern München e.V. 3150**453410 - 833,0 - 38,0
5.SK Siemens München 13154**5569 - 936,0 - 36,0
5.SK Mering 1433**259 - 936,0 - 36,0
7.SC Haar 1931 102536**49 - 933,5 - 38,5
8.SC Sendling e.V. 12343**67 - 1132,0 - 40,0
9.SF Dachau 1932 e.V. 14342**6 - 1229,5 - 42,5
10.SC Roter Turm Altstadt 122**0 - 1821,5 - 50,5

 

SC Roter Turm Altstadt 1
 DWZ123456789Partien%
1Josch, Sylvio2080 0-000½ 00.577 %
2Beyerlein, Andreas, Dr.20680½½01½½½½4.0944 %
3Cuadrado, Guillermo2065000 ½ 0 11.5625 %
4Schmitzer, Peter1933001100 002.0825 %
5Katzameyer, Michael, Dr.1909000 0½0½ 1.0714 %
6Bohnhoff, Peter1993 ½0½1½10½4.0850 %
7Strobl, Frank1917½ 1001 002.5736 %
8Wesely, Wolfgang18850  001½½02.0729 %
9Schunk, Herbert2107     0   0.010 %
10Karrer, Werner18500  0   1 1.0333 %
11Albrecht, Eugen18391 0   0  1.0333 %
12Bronold, Anton1749            
13Eisfeld, Klaus1800 0     0 0.020 %
14Ziga, Stefan1884   ½  1 01.5350 %
15Wellner, Roland1826            
16Hofmann, Frank, Dr.1750 ½       0.5150 %
17Veith, Stefan1696            
18Hösl, Stephan1690            
Die DWZ-Zahlen enthalten bereits die Auswertung der Saison 2013/14.
 

 

9. Spieltag

Auch der wohl für einige Zeit letzte Spieltag in der Regionalliga ging für uns mit 2-6 gegen Siemens verloren. Die Punkte für uns holten Guillermo Cuadrado mit einem Sieg an Brett drei, Andreas Beyerlein und ich mit jeweils Remis an den Brettern Zwei und Fünf. Wer sich für Eröffnungen interessiert staunt bei Guillermo immer wieder über die Lässigkeit, mit der sein schwarzer Fianchettoläufer den gegnerischen Springer auf c3 wegbrezelt und dem Gegner damit Doppelbauern auf halboffener c-Linie beibringt. Nach zehn (!) Zügen stand er damit praktisch auf Gewinn gegen Harald Jörg, dem mit 2179 nominell stärksten Spieler im Saal. Auch Andreas stand lange Zeit in einer hart umkämpften Partie besser, aber Dietmar Fauth ist bekanntermaßen ein zäher Brocken und die Partie endete Unentschieden. Tragisch war die Niederlage Sylvios an Brett Eins, es wurde die komplizierte Botwinnik-Variante im Slawen gespielt, in der Schwarz leider einige gute Möglichkeiten nicht nutzte. Peter Schmitzer ließ möglicherweise einen halben Punkt liegen, stand aber während der ganzen Partie mit dem Rücken zur Wand. Ich ließ die Saison eher geruhsam ausklingen mit einer recht friedlichen Punkteteilung. Die Bretter Sechs bis Acht sind allesamt sehenswerte Niederlagen, leider ohne Chancen für Frank Strobl, Wolfgang Wesely und Stefan Ziga.

Das war’s! In der kommenden Saison sind die Sonntage wieder spielfrei.

 

8. Spieltag

Der Auswärtskampf gegen Mering ging mit 5,5 – 2,5 verloren. Brett Eins und Brett Drei waren leider verhindert, so dass die Ersatzspieler Werner Karrer und Klaus Eisfeld zum Einsatz kamen. Werner hat auch den einzigen Sieg des Tages eingefahren und überspielte seinen 130 Wertungspunkte stärkeren Gegner mit feinem Positionsschach. Andreas Beyerlein, Michael Katzameyer und Wolfgang Wesely spielten Unentschieden an den Brettern Eins, Vier und Sechs. Andreas spielte einen scharfen Russen, sein starker Gegner willigte früh in die Zugwiederholung ein. Michael hatte einen Panov-Angriff vorbereitet, der ihm gutes Spiel im Plusgleichmodus sicherte aber letztlich im Unentschieden endete, Wolfgang konnte seinen Mehrbauern leider nicht verweten. Ich dagegen bin in einem Holländer ganz furchtbar unter die Räder gekommen. Auch Peter Schmitzer, Frank Strobl und Klaus Eisfeld mussten ganze Punkte lassen.

 

7. Spieltag

Am 23.02.2014 spielten wir ein Heimspiel gegen Sendling, das mit 3,5 – 4,5 verloren ging. Damit ist der Abstieg in die Bezirksliga amtlich. Mir gelang ein wilder, nicht ganz verdienter Sieg im Holländer an Brett Fünf und Stefan Ziga opferte Figuren für Angriff und Sieg in einer tollen Partie an Brett Acht. Drei Remis von Sylvio, Andreas und Wolfgang. Dabei hatte Sylvio an Brett Eins seinen Gegner nach allen Regeln der Kunst an die Wand gespielt. Vor die Wahl gestellt die Dame gegen einen Turm zu kassieren oder den hängenden Springer einzusacken entschied er sich für eine dritte Variante, die im Dauerschach endete... Aber so ist Schach.

6. Spieltag

Am 09.02.2014 verloren wir in Dachau knapp mit 3,5 Punkten. Die Punkte für uns holten Frank Strobl an Brett Sechs, wie immer mit Opferangriff, und Wolfgang Wesely sehr souverän an Brett Sieben. Andreas Beyerlein, Michael Katzameyer und ich spielten unentschieden. Interessant ist, dass Dachau seine Mannschaft taktisch aufstellt, da der beste Spieler von Dachau, Alexander Breitenfeld, nur an Brett Drei spielte. Dort wurde auch die interessanteste Partie des Tages gespielt, die Peter Schmitzer nach hartnäckiger Verteidigung verlor.

5. Spieltag

Am 19.01.2014 spielten wir gegen den FC Bayern, das erste Endspiel gegen den Abstieg. Leider ging auch dieses Match verloren, wenn auch die Niederlage etwas zu hoch ausfiel. Tragikomisch wurde es, als Michael Katzameyers Mobiltelefon in aussichtsreicher Position klingelte und klingelte und klingelte - der Gegner reklamierte natürlich und der Punkt war weg.

Die Punkte für uns holten an Brett Zwei Andreas Beyerlein mit einem Start-Ziel-Sieg gegen Günter Schütz, Guillermo Cuadrado mit einem Remis an Brett Drei und ich mit einem Sieg im Doppelturmendspiel an Brett Sechs. Sehenswert verloren hat Peter Schmitzer, der Zugwiederholung ablehnte und in einem taktisch explosiven Schwerfigurenendspiel daneben langte.

4. Spieltag

Am vierten Spieltag, 15.12.2013, ging es gegen den Münchener SC 1836, die heuer sehr spielstark besetzt sind, insbesondere an den vorderen Brettern. Obwohl wir wieder sehr deutlich verloren haben war der Mannschaftskampf doch über einige Zeit hin ausgeglichen, es wurde an allen Brettern verbissen gekämpft und eine Weile lang sah es nicht schlecht aus. Insbesondere Peter Schmitzer entwickelt sich zum Top-Scorer, Peter hatte schon recht früh entscheidenden Vorteil gegen seinen 450 (!) DWZ-Punkte stärkeren Gegner - einen Vorteil, den er nicht mehr aus der Hand gab! Auch Andreas Beyerlein spielte eine tolle Partie gegen Kamran Shirazi, der mit einer DWZ von 2413 (!) eigentlich etwas überdimensioniert für Brett Zwei in der Regionalliga erscheint. Leider ging die Partie dann noch verloren. Auch Werner Karrer, Wolfgang Wesely und Sylvio Josch verloren ihre Partien.  Ersatzspieler Stefan Ziga und ich spielten Unentschieden an den Brettern 8 und 4 so dass der Endstand 6-2 lautete. So gehen wir also mit Null Punkten in die Winterpause, aber auch mit dem Wissen, dass wir gegen die stärkste Konkurrenz schon gespielt haben. Not yet...

 

3. Spieltag

Am dritten Spieltag, 24.11.2013, kam es zum Kellerduell Letzter gegen Vorletzter, also RTA 1 - Zugzwang 2, das wir leider überraschend deutlich verloren haben. Unglücklicherweise war unser erstes Brett, Sylvio, so gebeutelt von einer Grippe, dass er vergessen hat abzusagen und das erste Brett somit unbesetzt blieb. Damit war der erste Punkt perdu, es folgten Brett 8, 6, 5, und 3 und die Sache war gelaufen. Eine tolle Partie spielte Frank Strobl an Brett 7 mit der Vorstoßvariante gegen Caro-Kann: als sein Gegner die weiße Bauernkette im siebten Zug mit 7...f7-f6 anzunagen begann, spielte Frank völlig ungerührt 8. Sf3-g5, opferte in der Folge zwei Figuren und fuhr den ersten Sieg für die Mannschaft ein. Auch Peter Schmitzer gewann seine Partie sehr überzeugend an Brett vier, während Andras Beyerlein an Brett zwei Unentschieden spielte. Endergebnis 5.5 - 2.5. Ein herber Rückschlag.

 

2. Spieltag

Am 10.November fand der zweite Spieltag in der Regionalliga statt. Unser "Heimspiel" startete sehr kurios, da sich die Tür ins Spiellokal nicht öffnen ließ. Wie sich später herausstellte, hat jemand von innen den Schlüssel im Schloß stecken lassen. Glücklicherweise konnten wir kurzfristig beim FC Bayern in Giesing unterschlüpfen, der an diesem Sonntag sowohl Regionalliga wie auch Oberliga ausrichtete. Einen herzlichen Dank an den FC Bayern für die spontane Hilfe!

Der Spieltag war dann die erwartete kalte Dusche - unsere erste Mannschaft verlor gegen Garching mit 1.5 - 6.5. Das Ergebnis kann auch in dieser Höhe nicht wirklich überraschen schaut man auf die im Schnitt 200 DWZ-Punkte stärkeren Garchinger.

Die drei Remis für den Roten Turm holten Andreas Beyerlein am zweiten Brett, ich am sechsten Brett und Ersatzspieler Frank Hofmann am achten Brett. Frank erspielte sich mit feinem Spiel einen überzeugenden positionellen Vorteil, so dass sein 300 DWZ-Punkte stärkerer Gegner nichts gegen eine Punkteteilung einzuwenden hatte.

Interessant war Sylvios Niederlage an Brett Eins: Weiß spielte die Rossolimo-Variante gegen Sylvios Sizilianer und wendete eine Art "Spok-Griff" (der mit den spitzen Ohren) an, was zur totalen Lähmung des schwarzen Spiels führte. Sylvio währte sich hartnäckig, aber aussichtslos. Wer nach einem positionellen System gegen Sizilianisch sucht könnte hier fündig werden.

An Brett Drei und Vier wurde Kampfschach geboten, Cuadrado steckte frühzeitig eine Qualität ins Geschäft und auch Peter Schmitzer opferte Bauern für Initiative. Leider vergebens. Michael ließ am fünften Brett in ausgeglichener Stellung einen Springer stehen und Ersatzspieler Klaus Eisfeld verlor an Brett Sieben. Alles in allem der ganz normale Wahnsinn...

Die nächste Runde findet am 26.11 bei Zugzwang statt, ein echtes Gipfeltreffen wenn man auf die Tabelle schaut.

 

1. Spieltag

Unsere erste Mannschaft hat, wie erwartet, sehr klar gegen SC Haar verloren. Der Endstand lautete 6,5 - 1.5, die Punkte für den Roten Turm holten unser Ersatzspieler Eugen Albrecht mit einem Sieg am achten Brett und Stammspieler Frank Strobl mit einem Unentschieden am fünften Brett. Die Mannschaft trat ersatzgeschwächt an, da Sylvio Josch an Brett Eins krankheitsbedingt ausfiel und Peter Bohnhoff an Brett Sechs verhindert war. Allerdings hätten wir auch in Bestbesetzung einen schweren Stand gehabt, Haar wurde letztes Jahr Zweiter und konnte sich für diese Saison weiter verstärken. Am 10.11.  findet die nächste Runde zu Hause gegen Garching statt, ebenfalls ein sehr schwerer Gegner.

 
Powered by CMSimpleRealBlog

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben