Pokal

Der Bezirk München plant für 2023/24 wieder eine Pokalrunde mit Mannschaftspokal und Ligapokal, an der wir uns gerne beteiligen.

2022/23 standen wir im Finale des Münchner Mannschaftspokals und verloren knapp gegen die Schachfreunde München.

Damit waren wir auch erneut für den Bayerischen Mannschaftpokal qualifiziert, wo wir erstmals die 1. Runde überstanden und sogar am Ende den Wettbewerb gewinnen und den Pokal nach Hause nehmen konnten.

Mit dem Gewinn des Bayerischen Mannschaftspokals sind wir auch erstmals für das Pendant auf deutscher Ebene qualifiziert, das dort Deutsche Pokal-Mannschaftsmeisterschaft heißt. In diesem Wettbewerb haben wir uns erfolgreich für die Ausrichtung einer Vorrunde beworben, die somit am 27./28. Januar 2024 im Spiellokal unserer 1. Mannschaft in Freiham stattfindet.

 

 

« zur Artikel-Übersicht

RTA schlägt den SK Landau und spielt am Sonntag gegen den SC Viernheim

26.01.2024

Spielbericht zum Sonntag

Nach dem Sieg vom Samstag, 27. Januar, ging es heute, Sonntag, gegen die Mannschaft des SC Viernheim, die drei Großmeister, darunter den German Masters-Gewinner GM Dennis Wagner, aufgeboten hat, um ja nicht in einer Vorrunde ins Stolpern zu geraten.

Nach drei Stunden lässt sich die eine oder andere leichte Schwäche erkennen; an sich noch nicht für einen Sieg ausreichend – aber gegen das Großmeister-Team?

13:40 Uhr: Christian streicht als Erster die Segel. Christian hatte Dame, Turm und Bauer gegen zwei Türme und zwei Leichtfiguren (plus jeder Bauern). Die Leichtfiguren des GM beherrschten das gesamte Feld und gegen sie war kein Kraut gewachsen. Erster Punkt für Viernheim. O-Ton Christian: "Das kommt halt dabei heraus, wenn man gegen einen Großmeister spielt."

Fünf Minunten später folgte ihm Andreas ("hartnäckig gewehrt, aber der Gegner hat mehr Ressourcen gefunden") und nicht bald darauf Sylvio. 0:3. ("Strategisch wie taktisch gehaltvolle Partie. Aber der Großmeister sieht eben mehr.")

Noch bis 14:25 Uhr hielt Jörg durch, dann ging auch dieses Brett an Viernheim. (Jörg: "Tolle Partie, hat Spaß gemacht. Aber der Gegner spielte einfach präzise.")

 SC Roter Turm Altstadt20430,0 - 4,0SC Viernheim2515
1Christian Parsch20920 - 1GM Dennis Wagner2624
2Sylvio Josch21110 - 1GM Arik Braun2574
3Jörg Günther20020 - 1GM Sergey A. Fedorchuk2597
4Dr. Andreas Beyerlein19680 - 1FM Marco Dobrikov2266

Spielbericht zum Samstag

Unerwartet erreichte die Pokalmannschaft des Roten Turms durch einen 3:1-Sieg gegen das Team des SK Landau am Samstag, 27. Januar, die Finalrunde und spielt am Sonntag gegen den Bundesliga-Spitzenreiter SC Viernheim, der in der 1. Runde erwartungsgemäß die TG Biberach aus dem Rennen warf.

Um 18:15 Uhr, nach mehr als vier Stunden Spielzeit (es wird nach Bundesliga-Bedenkzeit gespielt) ist erst klar, dass der SC Viernheim, aktueller Tabellenführer der 1. Schach-Bundesliga, eine Runde weiter ist. Im Wettkampf gegen die TG Biberach steht es 2,5:0,5. Der Wettkampf des Roten Turm gegen den SK Landau ist an allen vier Brettern noch offen!

18:40: Sylvio holt den ersten vollen Punkt.

19:05: Christian hält remis. Jetzt benötigen wir zum Gewinn des Wettkampfes noch ein Remis an den Brettern 3 und 4. Brett 3 im Parallelwettkampf geht nach einigen Minuten remis aus.

19:25: Andreas, der ein Remis sicher hatte, konnte gefahrlos auf Sieg spielen und gewann. Gleich darauf einigte sich Jörg mit seinem Gegner auf remis. Der Rote Turm ist eine Runde weiter und tritt am Sonntag gegen den SC Viernheim an.

 SC Roter Turm Altstadt20433,0 - 1,0SK Landau2067
1Christian Parsch20920,5 - 0,5Matthias Lang2151
2Sylvio Josch21111 - 0FM Jochen Bruch2156
3Jörg Günther20020,5 - 0,5Daniel Kuhn1973
4Dr. Andreas Beyerlein19681 - 0Rainer Hornberger-Wissing1986

 

 TG Biberach20910,5 - 3,5SC Viernheim2515
1Niklas Wunder21310 - 1GM Dennis Wagner2624
2Rainer Birkenmaier20700 - 1GM Arik Braun2574
3Dr. Achim Engelhart20490,5 - 0,5GM Sergey A. Fedorchuk2597
4FM Holger Namyslo21140 - 1FM Marco Dobrikov2266
 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleBlog