rta

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Seite : previous_img  3 / 22  next_img

Mittwoch, 14. April: Start der Online-Schnellschachmeisterschaft des Vereins – bisher 18 Anmeldungen

14.04.2021

Spielplattform: Lichess.org

Turnierart: 6 Runden Schweizer System, verteilt auf drei Spielabende

Bedenkzeit: 20 Min. + 5 Sek./Zug je Spieler

Spieltermine:

Runden 1 und 2:   14. April 2021

Runden 3 und 4:   21. April 2021

Runden 5 und 6:    5. Mai 2021.

Spielbeginn jeweils 20:00h und ca. 21:00h

Turnierleitung: Ralph Alt

Voranmeldung für Runde 1: bis spätestens 14. April, 19:30 Uhr und Angabe des Account-Namens (Wer noch keinen hat: Einfach bei „Lichess.org” registrieren) bei schach.muenchen@t-online.de oder telefonisch (0175 242 3647).

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder des Vereins. Über Ausnahmen entscheidet die Spielleitung.

Weitere Einzelheiten und zum Ablauf: Bitte auf den Titel klicken!

Idee Trainings-Stammtisch gestorben?

07.04.2021

Es waren zwar sieben unserer Mitglieder an diesem Mittwoch-Abend auf Lichess aktiv, aber nicht einmal die wollten alle beim Trainings-Stammtisch vorbeischauen. Schade um eine eigentlich gelungene Idee, so etwas wie einen Vereinsabend herzustellen. Eine Wiederaufnahme des Trainings-Stammtischs nach der Online-Schnellschachmeisterschaft ist nicht geplant. Trotzdem: Danke an Thomas für Organisation!

Mittwoch, 31. März: 1. Trainings-Stammtisch

28.03.2021

Als Ergebnis unseres Vereinsabends vom vergangenen Mittwoch wird am nächsten Mittwoch, 31. März, 20:00 Uhr, der erste Trainings-Stammtisch stattfinden, einer Mischung aus Videokonferenz und Online-Schach.

Die Video-Konferenz erfolgt über „jitsi.org” in dem gleichen Raum, den Ihr auch schon für das Training mit Stefan Krämer nutzen konntet.

Wer selbst beim Training nicht nur zusehen und zuhören, sondern auch aktiv mitmachen will, muss gleichzeitig bei „lichess.org” eingeloggt sein. Wer dort noch nicht registriert ist, kann sich vorher noch kostenlos einen Account besorgen.

Alle technischen Einzelheiten entnehmt Ihr bitte dem zuletzt zugeschickten Newsletter 2021-03-3.

DSOL: 3. Mannschaft verliert unglücklich und verpasst das Viertelfinale

26.03.2021

In der letzten Runde der DSOL verlor unsere 3. Mannschaft äußerst unglücklich mit 1:3 gegen Thüringer Förderverein II und verpasste dadurch den Einzug ins Viertelfinale.

Der Wettkampf begann mit technischen Problemen gleich an mehreren Brettern. An Brett 2 ist Volker zeitweise rausgeflogen und verlor dadurch gut 10 Minuten seiner Bedenkzeit. An Brett 4 konnte Juttas Gegnerin nur den ersten Zug sauber ausführen, danach ging auf einmal gar nichts mehr. Die Partie wurde von den Schiedsrichtern schließlich neu gestartet. Als nächstes gab es an Brett 3 ein Problem, wo Fabians Gegner etliche Minuten lang seinen 12. Zug nicht ausführen konnte und dann offenbar rausgeflogen ist. Schließlich wurde auch diese Partie mit rund 15 Minuten Verzögerung von den Schiedsrichtern neu gestartet, wodurch Fabians Gegner wenigstens keinen Zeitnachteil hatte. Allerdings hatte Fabian auf einmal zwei Bauern mehr.

Derweil scheuchte Roman am Spitzenbrett mit Minusbauer den gegnerischen König quer über das Brett und konnte schließlich die gegnerische Dame erbeuten. Damit stand es 1:0 für uns.

Volker musste derweil seinem Zeitnachteil Tribut zollen und stand mit drei Minusbauern bald hoffnungslos, trotz der ungleichfarbigen Läufer. Schließlich musste er nach einem Zwischenschach auch noch den Turm durch eine Läufergabel verlieren und gab daher auf.

An den verbliebenen Brettern wurde weiterhin heftig gekämpft. Wegen des Restarts an beiden Brettern waren ja hier jeweils noch rund 15 Minuten mehr auf der Uhr.

Dann verlor Jutta ohne Not einen ganzen Turm, und nach Generalabtausch der verbliebenen Schwerfiguren sollte die Partie eigentlich verloren gehen. Dann stellte aber auch Juttas Gegnerin ohne Not den Plus-Turm wieder ein, worauf plötzlich wieder Remischancen vorhanden waren; nachdem Jutta in einem wilden Gemetzel eine Figur erbeuten konnte, stand sie sogar beinahe auf Gewinn. Als Jutta dann ohne Not die Mehrfigur wieder einstellte, war das Remis bei zwei Minusbauern wieder in weite Ferne gerückt. Schließlich machten die gegnerischen Mehrbauern das Rennen, wonach höchstens noch ein Mannschaftsremis möglich war.

Schließlich ließ sich auch Fabian in Zeitnot trotz Gewinnstellung mattsetzen, wonach wir den gutgespielten Wettkampf sogar noch verloren hatten. Schade! Auch ein 2:2 hätte aber nicht fürs Viertelfinale gereicht.

Unsere 3. Mannschaft spielte in der 11. Liga Gruppe B.

Zu den Ergebnissen und unserer Mannschaftsaufstellung mit allen Ersatzspielern bitte auf den Titel klicken.

ZOOM-Vereinsabend ein Erfolg

25.03.2021

Ein wenig mehr hätten es getrost sein können. Doch immerhin acht Vereinsmitglieder trafen sich am vergangenen Mittwoch-Abend, 24. März, zu einem lockeren Gespräch; und auch, damit man sich wieder sehen konnte.

Es wurden auch schon Pläne für die nächsten Wochen geschmiedet. Natürlich kann alles nur online laufen.

Geplant sind lockere „Trainings-Stammtische”: Parallel zur Videokonferenz läuft z.B. Lichess, so dass man das Schachbrett gleichzeitig auf dem Bildschirm sehen kann. Wer sich auf Lichess einlockt, kann auch selbst Zügen ausführen. Das soll am nächsten Mittwoch, 31. März, erstmals ernsthaft ausprobiert werden. Technische Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Eine einfache Variante und um von dem Bildschirm-Schachbrettern loszukommen und Schach auf einem normelen Schachbrett mitzubekommen: Aufbau eines Schachbretts vor der Kamera und Züge werden angesagt und auf dem Brett ausgeführt.

Es soll ein Online-Schnellschachturnier geben: 6 Runden Schweizer System, verteilt auf drei Abende, beginnend am 14. April. Bedenkzeit 20 Min. + 5 Sek./Zug je Spieler; Gesamtdauer einer Runde bei 60 Zügen: 100 Min. Einige Einzelheiten sollen noch im Vorstand geklärt werden.

Übrigens: Auf der anderen Seite des Friedhofs (Tengstraße) treffen sich immer wieder einmal einige Schachfreunde unseres Vereins bei den Freiluftschachbrettern.

DSOL: RTA 1 erreicht ein ehrenhaftes 2:2, verpasst aber das Viertelfinale

23.03.2021

In der letzten Runde der DSOL erzielte unsere 1. Mannschaft nach 0:2 Rückstand noch ein ehrenhaftes 2:2 gegen Zehlendorf II, verpasste damit aber das Viertelfinale.

In unserer letzten Runde gegen Zehlendorf ging es noch einmal munter zur Sache, alle vier Spiele waren umkämpft, keine Punkteteilung. An den ersten beiden Brettern wurde eher technisches Schach gespielt, Stefan sah kein Land gegen den sehr starken Figura, während mein Gegner einen wichtigen Bauern einstellte, was zu einer Gewinnstellung führte. Heavy Metal dagegen an den Brettern Drei und Vier. Guillermo opferte seinen Bauern b2 und erhielt dafür überwältigendes Spiel gegen den in der Mitte feststeckenden schwarzen König, was er gekonnt zum Sieg verwandelte. Andreas spielte gegen einen starken, sicherlich unterbewerteten Jugendlichen, der ihn mit einem brutalen Angriff gegen die schwarze Rochadestellung bezwingen konnte. Damit kam es zur gerechten Punkteteilung und einem schönen Abschluss unserer zweiten DSOL-Saison. Top-Scorer, wie bereits in der ersten Saison, war Guillermo mit tollen sechs Punkten aus sieben Partien.

Leider habe ich die Partie auf dem DSOL-Server nicht gefunden, daher dieses Mal nichts zum Nachspielen.

Unsere 1. Mannschaft spielte in der 2. Liga Gruppe B.

Zu den Ergebnissen und unserer Mannschaftsaufstellung mit allen Ersatzspielern bitte auf den Titel klicken.

DSOL: 2. Mannschaft verliert auch in der letzten Runde

22.03.2021

Auch in der letzten Runde der DSOL konnte unsere 2. Mannschaft nicht punkten. Diesmal hieß es 1:3 gegen Bühlertal.

Zählbares ergab sich zuerst an Brett 3, wo Jörg eine Qualität erbeuten konnte und zudem drohte, sich einen Freibauern auf dem Damenflügel zu verschaffen. Schließlich sah sich Jörgs Gegner zu einem Verzweiflungsopfer auch noch einer Figur genötigt, um wenigstens die Bauernparität am Damenflügel wiederherzustellen und vielleicht mit dem Läuferpaar gegen den Minusturm doch noch Gegenchancen zu bekommen. Dabei geriet aber der im Zentrum verbliebene König in ein Mattnetz und Jörg hatte gewonnen.

Der Wettkampf hatte eigentlich damit begonnen, dass Rolands Gegner gut 8 Minuten zu spät kam; allerdings holte er den Zeitnachteil durch zügiges Spiel bald wieder auf. Später musste Roland einen Bauern geben, um nicht in entscheidenden Nachteil zu geraten; allerdings schien bei den verbliebenen ungleichfarbigen Läufern ein Remis noch möglich. Leider erwies sich die Hoffnung als trügerisch, und der gegnerische Läufer konnte einen Bauernvormarsch bis auf die Grundreihe unterstützen, wonach die Partie verloren war.

Derweil versuchte Fabians Gegner durch Königsangriff zum Erfolg zu kommen. Die Verteidigung war schwierig, leider zu schwierig. Fabian musste seinem Gegner eine gewinnbringende Abwicklung gestatten, wonach wir schon in Rückstand geraten waren.

Ziemlich früh ging es am Spitzenbrett zur Sache, wo Walter seinen Gegner unter Scheinopfer eines Bauern vorerst an der Rochade hindern konnte. Als dieser dennoch rochierte und duch Turmangriff auf Walters Dame die Initiative am Damenflügel erlangen konnte, schien die Partie für Walter schwierig zu werden. Dann wurde aber viel Holz abgetauscht, wonach die Partie auf dem Brett eher Remis aussah; allerdings war die Verteidigung gegen das Läuferpaar schwierig, und zudem geriet Walter so langsam in Zeitnot. Ebendieser Zeitnot geschuldet versuchte Walter später einen inkorrekten Bauernvorstoß am Königsflügel, der zwei Bauern und damit die Partie kostete.

Leider haben wir damit auch die letzte Chance vertan, die "Rote Laterne" doch noch abzugeben. Glücklicherweise gibt es in der DSOL keine Absteiger.

Unsere 2. Mannschaft spielte in der 6. Liga Gruppe D.

Zu den Ergebnissen und unserer Mannschaftaufstellung mit allen Ersatzspielern bitte auf den Titel klicken.

Die DSOL 2021: Letzte Spiele der Vorrunde

21.03.2021

In dieser Woche absolvieren unsere Mannschaften ihre letzten Vorrundenspiele.

Die 2. Mannschaft hat noch eine Gelegenheit, in der 6 Liga Gruppe D die „Rote Laterne” loszuwerden: Heute, Montag, empfangen sie den SC Bühlertal.

Die 1. Mannschaft steht in Liga 2 Gruppe B auf Platz 3. Durch einen Sieg am Dienstag, 23. März, gegen den SK Zehlendorf II kann sie ins Viertelfinale vorstoßen. Allerdings spielt der Konkurrent SG Tauche in dieser 7. Runde gegen den Tabellenletzten.

Ebenfalls auf Platz 3 in der Liga 11 Gruppe B, spielt am Freitag, 26. März Roter Turm III gegen den Konkurrenten um einen Finalplatz, den Thüringer Förderverein II.

Die Partien starten immer um 19:30 Uhr.

Übrigens: Auf der DSOL-Webseite (https://dsol.schachbund.de/) steht jetzt ein Link auf unsere Vereins-Homepage. Das führte sogleich zu einem Artikel auf Chessbase: „DSOL: Vorsicht, Rote Türme!”

Seite : previous_img  3 / 22  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog

Nächste Termine:

 

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben