rta

Sie sind hier: Startseite > Spielbetrieb > RTA extern

Auf dieser Seite wird über Mitglieder des Roten Turms bei externen Turnieren, z.B. die Münchener Einzelmeisterschaften, Freundschaftskämpfe, Open etc., berichtet.

 

Seite : previous_img  1 / 5  next_img

Bezirkspokalmeisterschaften: Roter Turm gewinnt zweimal gegen Garching

14.10.2019

Der Rote Turm musste am Sonntag 13. Oktober im Halbfinale der Pokalwettbewerbe für Vierermannschaften zweimal gegen Garching antreten und hat sensationell beide Spiele gewonnen!

Damit sind beide Mannschaften für das jeweilige Finale am 12. Januar qualifiziert.

Für weitere Informationen bitte auf den Titel klicken.

39. OIS: Thomas beendet das Turnier auf Rang 10!

06.10.2019

Ein Remis gegen Nicolas Mooser brachten Thomas 6 Punkte und Platz 10 und damit noch einen der Hauptgeldpreise des A-Turniers! Siegreich waren noch Paul (5 Punkte, Platz 20), Wolfgang (4 Pkt., Pl. 55) und Stephan (3 Pkt., Pl. 80). Remis schafften (oder: mit remis mussten sich begnügen): Vanessa (gg. Hubertus Taube! 5 Pkt., Pl. 27!), Julian (5 Pkt., Pl. 25), Ralf-Michael (4,5 Pkt. Pl. 38) und Christian (3,5 Pkt., Pl. 65). Nur Marharyta (5 Pkt. Pl. 22 und bester Zweitwertung ihrer Punktegruppe) hatte das Nachsehen, allerdings gegen Reza Azimi. Jakob blieb wegen Pausierens auf 3 Punkten (Pl. 73).

Klare Wertungsgewinner sind Thomas, der seine DWZ vielleicht um über 30 Punkte verbessern kann, und Vanessa (siehe gestriger Artikel). Positiv beenden das Turnier auch Paul, Julian und Stephan.

Zu Berichten aus früheren Runden: Bitte auf den Titel klicken!

Mehr Infos auf der Bezirksseite: A-Turnier, B-Turnier (RA)

Bayer. Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft: RTA-Mannschaft weiterhin für Oberliga qualifiziert

22.09.2019

Mit 7 Mannschaftspunkten aus 7 Runden, 14 Brettpunkten und einem kleinen Buchholz-Vorsprung vor den nächstplatzierten Vereinen erreichte die Mannschaft des Roten Turms am Samstag, 21. September 2019, in Augsburg, Rang 6 von 14 Vereinen und schaffte damit wieder den Klassenerhalt in der Oberliga der Bayerischen Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft.

Ralf-Michael berichtet:

"Wir haben uns in Augsburg recht wacker geschlagen und wurden als Setzlisten-10. (nicht 9.!) am Ende 6. von 14 und sind damit für das nächste Jahr vorqualifiziert. Wir haben dank der sehr starken Gegner die beste Buchholz im Turnier erreicht, aber auch mindestens 1-2 MP liegen gelassen, was v.a. an mir selbst lag, habe ich doch u.a. gegen 2 meiner 2300er haushohe Gewinnstellungen am Ende noch "verdummbeutelt" und einige andere gewinnträchtige Partien nur remisiert. :-( Florian war der Held des Tages mit 5/7 und dabei hätten es eigentlich 6/7 sein müssen....."

Auf der Webseite des Ausrichters SK Kriegshaber (www.skk.de) sind Fotos zu sehen.

Bayerischer Schnellschachmeister wurden die Sfr. Augsburg.

Ralf-Michael auf Rang 12 der Bayerischen Schachmeisterschaft

31.08.2019

Ein halber oder gar ganzer Punkt in der letzten Runde der Bayerischen Schachmeisterschaften gegen Roland Schmid (Regensburg) war Ralf-Michael Großhans nicht mehr vergönnt. Auf Setzlistenplatz 24 von 28 Spielern begann Ralf-Michael, als Oberfränkischer Schachmeister qualifiziert, das Turnier am Sonntag, 25. August, im Gasthof "Höhensteiger" in Rosenheim-Westerndorf St. Peter. Mit zwei Siegen und fünf Remis (u.a. gegen Christoph Singer und Arthur Schelle) errang er 4,5 Punkte aus 9 Partien und erreichte Platz 12! Bayerischer Meister wurde Max Hess (Garching). Den Frauentitel errang Katharina Mehling (SVg Stetten), die mit 9 aus 9 das gemischt besetzte  Feld wegputzte. Informationen: http://www.schachbund-bayern.de/index.php?id=22

Offene Münchner Schnellschach-MM: Roter Turm unter "Ferner liefen"

14.07.2019

Nur neun Mannschaften fanden sich zur Offenen Münchner Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft am 14. Juli in Garching ein. Unser Team konnte gegen die sehr starke Gegnerschaft nur bedingt mithalten und wurde am Ende Siebter. Von den Einzelspielern konnten lediglich Simon Ritzka und Roland Hubka zum Schluss immerhin eine ausgeglichene Bilanz aufweisen.

Zu den Ergebnissen bitte auf den Titel klicken.

Marharyta ist Bayerische Schnellschach-Meisterin der Frauen

08.07.2019

Am Sonntag fand in Nürnberg die Bayerische Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Frauen statt, bei der Marharyta ihrer Favoritenrolle gerecht wurde und das Turnier gewinnen konnte.

Zur Tabelle bitte auf den Titel klicken.

Marharyta für Bayerische Mannschaft im Einsatz

26.06.2019

Am Sonntag 23. Juni ging die Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Braunfels/Hessen zu Ende. Dabei belegte Bayern 1 einen guten 2. Platz unter 15 teilnehmenden Länder-Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet. Zum gutem Abschneiden der bayerischen Vertretung trug Marharyta Khrapko mit 3,5 Punkten aus 5 Partien am Spitzenbrett nicht unwesentlich bei.

Im Rahmenprogramm konnte Marharyta auch in einem Blitzturnier ihr Können zeigen und wurde mit 9 Punkten aus 11 Partien Zweite.

Alle Ergebnisse, Fotos und Partien zum Nachspielen gibt es auf der Turnierseite auf der Homepage des Deutschen Schachbundes.

Münchner Einzelpokal: Andreas unterliegt erneut im Finale

07.06.2019

Am Donnerstag 6. Juni endete der Münchner Einzelpokal mit dem Finale zwischen Andreas Beyerlein und Vadim Ryzhkov (SC Sendling, 2094), das kurzfristig von Garching nach Solln verlegt worden war. Am Ende musste Andreas die Waffen strecken und sich zum zweiten Mal nach 2015 mit dem undankbaren 2. Platz begnügen.

Weitere Informationen finden sich auf der Turnierseite auf der Homepage des Schachbezirks München.

Münchner Liga-Pokal: Kein Sieger im Kampf um Platz 3

19.05.2019

Beim Spiel um den 3. Platz im Ligapokal ging es für beide Teams um nichts mehr, und das merkte man dem Wettkampf auch an. Nach knapp 2 Stunden waren die Spitzenbretter Remis ausgegangen. An den hinteren Brettern wurde dagegen heiß gekämpft, aber letztlich auch hier zweimal Remis. Auf das Ausblitzen eines Siegerteams wurde im beiderseitigen Einvernehmen verzichtet. Damit sind wir im Ligapokal geteilter Dritter mit Garching.

Im Mannschaftspokal hatte unser Gegner aus Dachau frühzeitig zurückgezogen. Damit sind wir automatisch Dritter.

Zu Details bitte auf den Titel klicken.

Der Rote Turm in Karlsruhe …

22.04.2019

... im Kongresszentrum Karlsruhe beim Grenke Chess Open, dem größten Open in Europa. Von Gründonnerstag bis Ostermontag drängten sich Stefan Krämer, Marharyta Khrapko und Florian Ries zusammen mit 900 anderen Spielern im A-Turnier (Rating > 1900). Noch einmal 797 spielten um Punkte im B-Open (Rating < 2000) und 300 im C-Open (< 1400). Stefan lag in der 2. Spielerhälfte vorne und durfte sogleich in der 1. Runde gegen GM Daniel Fridman, den späteren Sieger des A-Turniers (Elo 2629) antreten; er verlor. (Wir sind gespannt auf seinen nächsten Trainingsvortrag!). Am Ende landete Stefan mit 4 Punkten auf Rang 545. Den größten Sprung von Setzlistenplatz 650 auf Rang 362 mit 5(!) Punkten schaffte Marharyta. Und auch Florian sollte mit 4 Punkten und dem Sprung vom Startplatz 725 auf Rang 573 zufrieden sein. Daneben lief auch das Grenke Chess Classic, bei dem unter anderem unser deutsches Nachwuchstalent Vincent Keymer auf Weltmeister Magnus Carlsen traf und verlor (noch).

aktuelle Artikel : 45
Seite : previous_img  1 / 5  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog

weiter zu:

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben